schweizer-banken.info

Kontakt | Über uns     DE | EN

Geldmarkt-Hypothek

Libor

LIBOR = London Interbank Offered Rate. Unter Banken gültiger und weltweit anerkannter Satz für kurzfristige Geldaufnahmen in Eurowährungen bis maximal 12 Monate. Wird jeden Werktag um 11 Uhr durch die Mitgliedsbanken der British Bankers' Association in London festgelegt.

 

Geldmarkt-Hypothek

Was ist eine Geldmarkt-Hypothek? Geldmarkt-Hypotheken (auch Libor-Hypothek oder Flex-Hypothek genannt) verfügen über einen veränderlichen Zinssatz, welcher alle 3 oder 6 Monate auf Basis des LIBOR-Satzes angepasst wird. Hinzu kommt ein individueller Zuschlag, der abhängig ist von der Kreditwürdigkeit des Hypothekarnehmers und vom Objekt.

Als Absicherung gegen zu hohe Zinssätze kann man sich mit einer Zinsdach (CAP = Zinsobergrenze) absichern. Bei kurzen Laufzeiten von 2 bis 3 Jahren kann man auf ein CAP verzichten, da die Schweizerische Nationalbank eine stabile Geldpolitik verfolgt und keine grossen Schwankungen erwartet werden.

Die Geldmarkt-Hypothek hat im Vergleich zur Festhypothek und variabler Hypothek über die letzten 10 Jahre am günstigsten abgeschnitten. ( Vergleich Hypozinsen)

Soll man deshalb die ganze Hypothek in eine solche Geldmarkt-Hypothek umwandeln?
Nein, eine gute Lösung ist oft, nicht alles auf eine Karte zu setzen und einen Teil als Festhypothek, der andere als Geldmarkthypothek aufzunehmen.

 

Vergleich:
Die günstigsten Hypozinsen und Banken in der Schweiz
  (Libor-Hypothek 3 Monate und Festhypothek 1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre)

Lexikon:
Festhypothek
Variable Hypothek